THE STORY SO FAR

Ursula West wird 1965 in Beaver Creek, Kentucky als zweites von vier Kindern geboren. Sie wächst mit ihrer älteren Schwester Ruth (die Starke) und der jüngeren Willadeene (die Wilde) in einer kleinen Hütte unter einfachsten Verhältnissen auf. Ihr Bruder Timothy, das jüngste Kind ihrer Mutter, stirbt nur drei Wochen nach der Geburt.

Ursulas Mutter verfällt in eine Depression, von der sie sich nie wieder ganz erholt, und beschließt, keine weiteren Kinder mehr zu bekommen. Die Familie ist arm, der Vater arbeitet als Landarbeiter von früh bis spät, die Mutter macht den Haushalt, die Kinder müssen helfen und mit anpacken. Es ist eine harte aber glückliche Kindheit. Ursula flüchtet früh in eine romantische Traumwelt. Sie hat einen sehr starken, natürlichen Glauben. Am glücklichsten ist sie unter freiem Himmel in der Natur. Nebenbei gilt ihr Interesse der weiblichen Schönheit.

Von ihrer Tante Dottie bekommt sie in jungen Jahren ein Farbberatungsbuch geschenkt (Carole Jackson, Color Me Beautifull). Dieses Buch kann sie bald auswendig und wird so zu einer Art Expertin in Fragen von Schönheit, effektiven Farbkombinatio-nen, Betonung und Verbesserung des eigenen Stils, Make-up, Accessoires usw. für viele ihrer jugend-lichen Freundinnen. Gemeinsam gründen sie den „Happy Hearts Club“ dessen Vorsitz Ursula als Präsidentin übernimmt.

Mit 16 Jahren lernt sie ihren zukünftigen Mann (Beauregard Dean Wokowsky) kennen. Es ist Liebe auf den ersten Blick, die beiden heiraten drei Monate später, und Ursula wird kurz darauf zum ersten Mal schwanger. Sie bekommt nacheinander die Kinder Jimmy, Jeremiah und die Zwillinge Jonathan und Jakob. Beruflich bedingt (ihr Mann arbeitet in einer Garage) zieht die ganze Familie in das 700 Meilen entfernte Topeka, Kansas. Ursula ist zum ersten Mal in ihrem Leben weg von ihrer Familie und der von ihr so geliebten intakten Natur.

Ihr Mann beginnt eine Affäre mit einer Kassiererin in einem Supermarkt (Tracy La Fontaine), Ursula ist zu der Zeit erneut schwanger und sie bricht zusammen, als sie von der Affäre erfährt. Ihr Mann liefert sie in eine Anstalt ein, in der sie sieben Monate ver-bringt. Dort erleidet sie eine Fehlgeburt und wird mit Elektroschocks behandelt.

Als sie schließlich von ihrer älteren Schwester Ruth nach Hause geholt wird, muss sie erfahren, dass ihr Mann mit seiner Geliebten verschwunden ist und die Zwillinge zur Adoption freigegeben worden sind. sie leben jetzt bei einem jungen Ehepaar (die McCoys) in Oklahoma. Außerdem ist während der Zeit in der Anstalt Ursulas innig geliebter Vater an einem Virus gestorben. Ursula ist 21 Jahre alt, ihr Leben ist ein Scherbenhaufen. Die nächsten zwei Jahre ist sie damit beschäftigt, sich und ihr Leben neu zu organisieren. Sie lebt jetzt in Whitesburg, Kentucky, eine kleine Stadt in der Nähe ihres Heimatortes, und arbeitet als Kellnerin in einem Steakhouse.

Das Geld reicht knapp zum überleben, aber sie lernt Freunde kennen, vor allem das Ehepaar Porter (Skip und Bitty), die ihr helfen, ihre beiden Zwillinge zu-rückzubekommen. Ihre Schwester Ruth hilft ihr, wo sie kann. Die jüngere Schwester Willadeene hat so gut wie keinen Kontakt zur Familie; sie lebt irgend-wo in Alabama und trainiert ein Frauenfußballteam.

Ursula trifft sich in ihrer spärlichen Freizeit wieder mit ihren Schulfreundinnen aus dem „Happy Hearts Club“. Sie machen jetzt oft gemeinsam Musik, und Ursula erinnert sich daran, dass sie einst ein fröhlicher und unbeschwerter Mensch war. Vor allem ihre gute Freundin Wanda Bailey spricht ihr Mut zu, und es ist schließlich Wandas Vater Herman, der Ursula zu ihrem ersten öffentlichen Auftritt am Whitesburg Sunflower Festival überredet. Der Auf-tritt ist ein Erfolg.

Es bleibt nicht bei diesem einen Konzert, und da Ursula mit ihrer Geschichte nicht hinter dem Berg hält, wird sie bald zu einer starken Identifikations-figur für viele ihrer Zuhörer/innen. Es folgen Radio-auftritte, eine erste Schallplatte, sowie kleine Tour-neen durch die ganzen Vereinigten Staaten. Ursula verdient genug Geld, um sich und ihre Familie selber zu ernähren. Sie ist selbstständig und glücklich.

Als nach vielen Jahren eines Nachts ihr Mann vor der Tür steht und ihr gesteht, dass er vollkommen am Ende ist und nicht mehr weiß, wie es für ihn weiter gehen soll, vergibt sie ihm und nimmt ihn wieder zu sich auf. Sie kaufen ein Grundstück in der Nähe von Whitesburg (Temple Hill), und bauen dort ein großes eigenes Haus. Ursula besteht darauf, die Familie noch mal zu vergrößern, sie bekommt nach-einander die Kinder Amanda, Abigail, Aurora.

Ihr größter Stolz ist ein Schild entlang des High-ways, auf dem steht:

„VISIT TEMPLE HILL - HOME OF URSULA WEST AND HER FAMILY“